Die Geschichte des Grillens

Seit wann landen Steaks und Grillwürste auf dem Holzkohle Grill?

Steaks und Grillwürste

Steaks und Grillwürste

Grillen ist die Leidenschaft vieler Deutschen, aber auch im Ausland, wie zum Beispiel in den USA, ist es ein beliebtes Hobby. Doch woher stammt eigentlich dieses Hobby und die Traditionen des Grillens oder vom Barbecue?

Erstes offenes Feuer

Bereits unsere Vorfahren vor mehr als 300.000 Jahren haben das Feuer für sich entdeckt und somit auch das Braten über ein offenes Feuer. Die Beute der Jagd wurde zu jener Zeit mit offenem Feuer gebraten, so war das Fleisch leichter zu kauen und auch zu verdauen. Später entdeckten die Menschen außerdem, dass gebratenes Fleisch länger frisch bleibt. Doch die eigentliche Tradition des Grillens lässt sich erst im späteren Zeitalter finden. In China und Frankreich wurden beispielsweise Steine gefunden, die stark erhitzt worden, um so Fleisch und Fisch zu braten, aber auch in Rom wurden bereits angefertigte Grillroste gefunden. Somit gab es schon im Altertum die Anfänge des Grillens. Wohl aber eher im Sinne des Zwecks, nicht der Tradition.

Die ersten Grillmethoden

Zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert entwickelten die Gauchos in Argentinien eine Methode (Asado), bei der ganze Ziegen, Schafe oder Rinderteile aufgeklappt auf ein Eisenkreuz gehängt wurden. Das Fleisch wurde dann mithilfe des Eisenkreuzes über ein Bodenfeuer langsam gegart, wodurch das Fleisch einen besonderen Geschmack erhielt. Noch heute wird diese Methode als traditionelle Art der Zubereitung verwendet. Später wurde das Grillen eher bei den ärmeren Menschen entdeckt. Im 19. und frühen 20. Jahrhundert waren viele US-amerikanische Menschen noch arm, vor allem die Farbigen wurden an den Rand der Gesellschaft gedrängt. Um die Abende zu verbringen setzte man sich an ein gemeinsames Feuer und bereitete gemeinschaftlich Essen zu. Was zunächst eine Tradition in der ärmeren Gesellschaftsschicht war, entwickelte sich nach und nach zum Hobby für viele US-Amerikaner. In Deutschland ließen sich die Anfänge des Grillens vor allem nach dem zweiten Weltkrieg finden. Als die Wirtschaft in Deutschland wieder anfing zu boomen, etablierte sich auch das typische Sommer-Hobby der Deutschen und verbreitete so den Duft eines Grillabends in manchen Sommerabenden auch hierzulande, vor allem heute noch.

Grillen heute

Heute ist das Grillen ein weitverbreitetes Hobby in vielen Ländern der Welt. Traditionell wird mit einem Kugelgrill gegrillt, manchmal aber auch mit einem Gas- oder Elektrogrill. Je nach Land oder Region lassen sich verschiedene Saucen, Rezepte und Zubereitungsmethoden finden. Grillabende werden gerne als Familienfest, Fußballabend aber auch bei politischen Veranstaltungen geführt, um die Gäste mit leckerem Essen zu verwöhnen. Je nach Grilltypen kann der Geschmack des Fleisches, des Fisches oder des Gemüses variieren und sollte somit den Geschmäckern angepasst sein. Auch die Saucen sollten zuvor gut ausgewählt werden, um einen guten Grillabend auch im heimischen Garten abhalten zu können.

Holzkohle-, Gas- oder Elektrogrill? Welchen Grilltyp bevorzugen Sie? Zur Umfrage http://www.grillen.cc.

Leave a Reply