Beer Bud Chicken im Kamingrill

Ein Beer Bud Chicken auf dem Holzkohlegrill

Beer Bud Chicken einlegen

Beer Bud Chicken einlegen

Heute komme ich zur Krönung des grillens auf dem Holzkohlegrill. Die lange Vorbereitungszeit des Beer Bud Chicken wird durch den hervorragenden Geschmack mehr als wett gemacht. Mit der Vorbereitung zum grillen des Beer Bud Chicken auf dem Kamingrill beginnen wir schon einen Tag vorher und legen das Huhn in unsere Marinade ein.

Für unser Beer BudChicken benötigen wir natürlich ein Hähnchen. Ich nehme hierzu kein gefrorenes Hähnchen aus dem Supermarkt sondern kaufe es bei dem Bauern meines Vertrauens. Der Geschmack wird mir hierzu im Nachhinein recht geben.

Marinade für Beer Bud Chicken erstellen

Als Grundlage verwende ich Orangensaft, Cola sowie einen Schuss Whisky. Um einen schönen Geschmack zu bekommen bevorzuge ich Jack Daniels Whisky. Die Flüßigkeit wird dann mit einer Zwiebel, drei Knoblauchzehen, Pfeffer, Honig, einer halben Zitrone einem Spritzer Sojasauce drei Esslöffel brauner Rohrzucker Kräuter der Provence und zwei Lorbeerblättern gewürzt. Das Hähnchen wird dann einen Tag darin einmariniert.

Beer Bud Chicken würzen

Beer Bud Chicken würzen

Nach dem Tag des einmarinierens erstelle ich die Würzmischung für das Beer Bud Chicken. Hierzu mische ich einen Esslöffel braunen Rohrzucker mit Knoblauchgranulat, geschrotenem Pfeffer, Salz, etwas Senf, scharfes Paprikapulver Kräter der Provence mit einem Schuss Bier. Mit dieser Würzmischung wird das Hähnchen dann eingerieben. Damit die Würze nicht nur auf der Haut verbleibt ritze ich die Haut an verschiedenen Stellen ein und lasse auch etwas der Würzmischung unter die Haut laufen.

Letzte Vorbereitung

Jetzt benötige ich eine 0,5l Dose Bier. Da diese nicht ganz gefüllt sein darf trinke ich gerne ein Drittel der Dose aus. Mein bevorzugtes Bier (nicht zum trinken) ist hier eigentlich ein eher herbes Pils. In den Rest des Bieres geben ich noch frischen Majoran und Thymian.

Beer Bud Chicken auf dem Ständer

Beer Bud Chicken auf dem Ständer

Nun bekommt unser Hähnchen die Bierdose rektal eingeführt 😉 und wird mit der Bierdose in einen im Fachhandel erhältlichen Ständer gestellt. Der Ständer gibt dem Beer Bud Chicken einen festen Stand im Grill und schützt so vor einem Umfallen. Der Grill wurde in der Zwischenzeit schon mit einer Anzündhilfe angezündet. Zum Grillen verwende ich dann eine Mischung aus normaler Grillkohle und ca. einem Drittel Grillbriketts um die Hitze länger zu halten. Da je nach Größe des Hähnchens die Grillzeit 70 – 90 Minuten beträgt nehme ich die doppelte Kohlenmenge wie beim normalen grillen mit dem Holkohlegrill. Unter den Ständer lege ich noch etwas Alufolie damit der Gockel nicht zu viel Hitze von unten bekommt und verbrennt. Da besonders beim Kamingrill durch die vordere Öffnung viel Hitze entweicht befestige ich zwei Lagen Alufolie vor den Grillbereich. Dadurch wird eine gleichmäßigere Verteilung der Hitze um das Grillgut gewährleistet.

Grillbereich abdecken

Grillbereich abdecken

Um die Alufolie richtig befestigen zu können benutze ich silbernes Panzertape, da dies auch die etwas höheren Temperaturen auf der Aussenseite am Kamingrill vertragen kann und nicht gleich schmilzt. Zwischendurch werfe ich auch immer einen Blick auf unser Beer Bud Chicken um bei zu starker Hitze rechtzeitig reagieren zu können. Hier kann man beobachten wie unser Hühnchen immer mehr Sonnenbrand bekommt und langsam gart.

Wie erkenne ich das das Beer Bud Chicken fertig ist?

Beer Bud Chicken auf dem Holzkohlegrill

Beer Bud Chicken auf dem Holzkohlegrill

Die beste Methode den richtigen Garzeitpunkt zu treffen ist die Temperatur an der dicksten Stelle, also in den Schenkeln zu messen. Hierzu einfach die Spitze eines Kerntemperaturmessern in den Schenkel stechen und die Temperatur ablesen. Der richtige Garzeitpunkt ist bei einer Kerntemperatur von ca 75 Grad erreicht. Gerade Hähnchenfleisch sollte wegen der Gefahr von Salmonellen richtig durch sein. Wenn die richtige Kerntemperatur erreicht ist kann das Beer Bud Chicken vom Grill genommen werden.

Passende Beilagen zum Beer Bud Chicken

Zum Beer Bud Chicken passt am besten eine Grillkartoffel mit einem Schlag Creme Fraiche oder auch nur ein einfacher Nudelsalat. Die Beilagen sollten im Geschmack ziemlich neutral sein damit das Beer Bud Chicken seinen tollen Geschmack richtig entfalten kann.

Fertiges Beer Bud Chicken

Fertiges Beer Bud Chicken

Als Getränk zum Beer Bud Chicken gönne ich mir standesgemäß ein herbes Pils, einen trockenen Weißwein oder wenn es ohne Alkohol sein soll einen Orangensaft oder einfach eine Cola. Bis auf den trockenen Weißwein sind es alles Produkte die wir bei der Zubereitung unseres Vogels schon verwendet haben. Wer einmal vom Virus des Beer Bud Chicken infiziert wurde wird so schnell nicht mehr davon wegkommen.

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern des Blogs einen guten Appetitt sowie fortwährendes schönes Wetter um unserem Hobby weiter ohne äußere Einflüße geniessen zu konnen.

Benötigtes Zubehör zum Beer Bud Chicken zu vernünftigen Preisen finden sie unter anderem bei Amazon.

4 Responses to “Beer Bud Chicken im Kamingrill”

  • […] meine Gäste mal mit diversen Cocktails verwöhnen. Ein Manhattan passt bestimmt zu einem Beer Bud Chicken, da ja auch dort in der Marinade etwas Whiskey vorhanden […]

  • […] welche ich unbedingt auch einmal ausprobieren möchte. Auch mein Lieblingsrezept beim grillen, das Beer Bud Chicken, läßt sich in einem Kugelgrill durch die bessere Hitzeverteilung besser realisieren wie in meinem […]

  • Jakob says:

    Mjam, das sieht ja wirklich großartig aus. Wir wollen so ein Beer Bud Chicken nächstes Wochenende auch mal probieren. Bin gespannt ob das so klappt

  • Anke says:

    Also das sieht wirklich nach einem regelrechten Gaumenschmauß aus. Ich würde das auch gerne mal ausprobieren, aber stelle es mir relativ kompliziert vor, das alles genau richtig hinzukriegen. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt, richtig?

    Vielen Dank für diesen Post.

    Gruß,
    Anke

Leave a Reply